Gemeinsam Lesen #26

gemeinsam lesen

Eine wöchentliche Aktion von Schlunzen-Bücher, früher gemeinsam mit Weltenwanderer und ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe zwar noch nicht angefangen, aber als nächstes steht „Watcher – Ewige Jugend“ von Nadine d’Arachart und Sarah Wedler bei mir an 🙂

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

London, wie es die Großväter unserer Großväter einmal kannten, gibt es nicht mehr.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Da ich noch gar nicht reingelesen habe, kann ich noch nicht viel dazu sagen *lach* Die Trilogie ist nach einigen begeisterten Rezensionen als Gesamtausgabe auf meinem Kindle gelandet und lag seitdem schon eine ganze Weile auf meine SUB. Sie hat dann beim letzten SUB Destroyer gewonnen, sodass es jetzt an der Zeit ist, mit dem ersten Band endlich anzufangen 🙂

4. Was macht für euch eine gute Rezension aus? Was darf in keiner Rezi fehlen und was sollte auf keinen Fall rein?

Puh, dass ist gar nicht so einfach zu sagen, da es ganz unterschiedliche Rezensionsstile gibt, die in der Länge ebenso wie in den Schwerpunkten variieren, aber alle ebenso gut sind.

Mir ist immer sehr wichtig, dass die Meinungen begründet werden – schließlich sind Geschmäcker verschieden und da kann es ja sein, dass jemand etwas furchtbar findet, was gerade mein Steckenpferd ist oder total für etwas schwärmt, womit ich nichts anfangen kann. Wenn dann zum Beispiel die Liebesgeschichte einfach nur als total romantisch bezeichnet wird, ohne zu sagen, was daran romantisch ist, hilft mir das nicht weiter.

Was auf keinen Fall in eine Rezension gehört sind meiner Meinung nach Spoiler von wichtigen Wendungen, zumindest ohne einen Hinweis darauf. Hin und wieder, gerade bei Sachen, die mir negativ aufgestoßen sind und zu einer schlechteren Bewertung geführt haben, will ich auch erklären, warum mir eine Entwicklung nicht gefallen hat oder mich das Ende unbefriedigt zurückgelassen hat. Aber da sollte man dem Leser gegenüber schon so fair sein, vorher deutlich darauf hinzuweisen. Selbst achte ich darauf, dass ich vom Inhalt nur ungefähr das erste Drittel anreiße und das auch nur, wenn ich das Gefühl habe, dass der Klappentext irreführend sein könnte oder nicht genug von der Handlung verrät.

One comment

  1. Alyceen says:

    Hey~
    Deine Lektüre sagt mir leider nichts und klingt nach dem, was ich grad bei Amazon gelesen hab auch nach nichts für mich.
    Was Rezensionen angeht kann ich dir nur zustimmen. Auf Spoiler sollte man hinweisen (wie gesagt, manchmal geht es nicht ohne) und die eigene Meinung sollte ehrlich und auch irgendwie begründet sein (wobei ich sagen muss, dass es manchmal gar nicht so einfach ist).

    Aly <3
    Gemeinsam lesen #46.

Schreibe einen Kommentar