Gemeinsam Lesen #23

gemeinsam lesen

Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Aktuell lese ich „Der verlorene Thron“ von Brian Staveley. Ich befinde mich auf Seite 29 von 752.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Rampuri Tan saß mit dem Rücken zur Tür auf dem Boden seiner kleinen Zelle; ein großes, leeres Pergamentblatt lag ausgebreitet vor ihm auf den Fliesen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Weit bin ich ja noch nicht gekommen, aber zumindest wollte ich gestern Abend schon einmal kurz in den Anfang reinlesen. Der Prolog war etwas mystisch und ich bin gespannt, welche Bedeutung er für die Geschichte als Ganzes haben wird. Im ersten Kapitel habe ich dann Kaden kennengelernt, der in einem Mönchskloster ausgebildet wird und mir gleich sympathisch war.

Was mir auch gut gefallen hat: Die Bewohner des Mönchkloster, die auch im kleinen die Bevölkerung repräsentieren, werden gleich als Angehörige unterschiedlicher Ethnien herausgestellt. Und wenn ich es richtig interpretiert habe, ist auch Kaden selbst dunkelhäutig, was ich richtig klasse fände. Denn farbige Hauptfiguren sieht man noch viel zu selten in der Fantasy-Literatur.

4. Habt ihr euch schonmal so sehr über einen Protagonisten geärgert oder euch von ihm genervt gefühlt, das ihr ein Buch deswegen abgebrochen habt, oder euch richtig durchkämpfen musstet?

Ja, das ist mir schon ein paar Mal passiert. Das letzte Beispiel, an das ich mich gut erinnere, war „Chlorofilija“ von Andrej Rubanov, bei dem ich mich partout nicht mit Saweli anfreunden konnte und mich abgemüht habe, mich bis zum Ende durchzukämpfen, in der Hoffnung, dass es doch noch besser wurde (Wurde es irgendwie auch, aber leider erst auf den letzten paar Seiten).

7 comments

  1. mikkaliest says:

    Huhu!

    Da habe ich letztens erst drüber nachgedacht, dass Protagonisten, die *nicht* weiß sind, deutlich unterrepräsentiert sind! Finde ich sehr schade…

    LG,
    Mikka

    • Dahlia says:

      Huhu!

      Ja, das ist mir in letzter Zeit auch vermehrt aufgefallen, weswegen ich zumindest bei meinen eigenen Geschichten etwas darauf achte, es etwas ausgewogener zu gestalten. Auch wenn mein Geschreibsel höchstens ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

      Liebe Grüße
      Dahlia

    • Dahlia says:

      Hi!
      Danke 😀
      Solange es sich gut liest, komme ich eigentlich recht schnell durch – „Der Übergang“ war noch ein gutes Stückchen länger (über 1000), aber den hab ich auch in fünf Tagen geschafft *g* Und bisher macht das Buch einen guten Eindruck auf mich.
      Liebe Grüße
      Dahlia

  2. wortmagieblog says:

    Hey 🙂

    Ja, das sehe ich auch so, wir brauchen mehr POC-ProtagonistInnen. Den Klappentext deiner aktuellen Lektüre finde ich nicht sehr aussagekräftig, daher werde ich wohl mal abwarten, was du am Ende davon hältst. 🙂

    Ich breche ebenfalls nicht ab, aber genervt war ich schon sehr oft, besonders im YA-Bereich.

    Gemeinsam Lesen auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Dahlia says:

      Huhu,

      auf alle Fälle und ich hoffe sehr, dass sich das in Zukunft auch ändern wird.
      Ich bin auch sehr gespannt, wie es mir gefallen wird – da auf dem Backcover gleich der Vergleich mit „Das Lied von Eis und Feuer“ gezogen wird, sind meine Erwartungen entsprechend hoch.

      Hin und wieder breche ich Romane ja schon ab – dass sind dann meistens so romantische Sachen, wo mir die Protagonistin irgendwann mit ihrem Schwärmen einfach zu sehr auf den Keks geht. *lach* Ich kämpfe mich meist nur bei Rezensionsexemplaren wirklich bis zum Ende durch, weil mir sonst eine Zeit einfach zu schade ist.

      Liebe Grüße
      Dahlia

  3. Doro says:

    Huhu,
    sagt mir leider jetzt überhaupt nichts. Und irgendwie reagiere ich in letzter Zeit allergisch auf den Namen Kayden/Kaden usw. Kam mir zu oft in Büchern vor in letzter Zeit. :-D. Ich weiß, ich bin manchmal komisch. Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen.
    LG
    Doro

Schreibe einen Kommentar